Bücher liegen heute in der Wolke und werden auf Lesegeräten gelesen

In manchen Wohnungen wird man kaum noch normale Bücher finden. Viele Bücher kann man heute direkt vom Lesegerät oder Neu-Deutsch eBook-Reader kaufen. Die bekannteste Reihe der Lesegeräte repräsentiert sicherlich der Kindle von amazon, den es schon seit November 2007 im Handel gibt.

Der Vorteil der reinen echten Lesegeräte ist das Display und somit der Stromverbrauch beim Lesen. Wenn das Gerät sich während des Lesens z.B. nur im Flugmodus befindet, kann der Akku schon mal bis zu 4, 6 oder gar 8 Wochen durchhalten. Also nur beim Kaufen mal schnell den Flugmodus ausschalten und nach dem erfolgreichen Download wieder einschalten. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass sich das Gewicht des Lesegerätes nicht verändert, egal wie viele Bücher Sie gerade gleichzeitig lesen und somit im Speicher des Lesegerätes dabei haben.

Inzwischen kann man elektronische Bücher aber bspw. auch bei Apple über die iBooks-App kaufen, die direkt in das Betriebssystem iOS der iPhones oder iPads integriert ist.

Egal, ob es nun ein reines Lesegerät, wie der Kindle, der Tolino oder der Kobo ist, Bücher können auch bspw. über alle Android-Geräte mit der Kindle-App bei amazon gekauft werden. Voraussetzung man hat bereits ein Konto bei amazon mit dem man sich darüber anmelden kann. Dies ist jedoch nicht mit der Kindle-App auf iOS-Geräten von Apple möglich. Der Vorteil der Kindle-App ist aber auch, dass man ein Buch auf einem Kindle zu lesen beginnt, dann eine Weile auf dem Computer in der Kindle-App weiterliest und am Ende des Tages auf einem Smartphone zu Ende lesen kann. In jeder Kindle-App und auch auf jedem Kindle selbst, kann man seine letzte Leseposition synchronisieren.

Alle Lesegeräte benötigen eigentlich nur eine WLAN-Verbindung, um Bücher zu kaufen und auf das Gerät zu laden. Der Idealfall aus meiner Sicht ist aber, wenn ein Lesegerät über ein integriertes 3G-Modem verfügt. Denn dann kann man auch unterwegs – also im Bus, der Bahn, bei Freunden oder gar im Urlaub Bücher suchen, kaufen und herunterladen. Die Kosten eines Lesegerätes mit 3G-Modul sind bei der Anschaffung logischerweise höher, als bei WLAN-fähigen Lesegeräten. Jedoch ist der Download auf einem Lesegerät mit 3G-Modul kostenlos und es funktioniert in sehr vielen Ländern. Klar könnte man auch sein Smartphone mittels Thethering (also als Modem) für den Download verwenden. Jedoch wissen wir alle inzwischen, dass gerade Thethering den Akku wesentlich schneller leer saugen kann und wird, als manche andere Arten der Benutzung eines Smartphones. Von den Roaming-Gebühren einmal abgesehen, die dann auch noch entstehen würden, wenn man sich im Ausland befinden würde.

Diese elektronischen Bücher gehören (aber leider) nur dem Käufer und können im Prinzip nicht vererbt werden.


Anzeige / Empfehlung

Amazon hat endlich wieder ein neues Modell der Kindle-Reihe angekündigt. Es wird Oasis heissen und wird als 9.Modell der Kindle-Reihe am 27.04.2016 das Licht der Welt erblicken. Das Besondere des amazon Kindle Oasis ist hier zum ersten Mal, dass auch das Cover einen Akku hat. Dieses Cover ist sogar schon im Preis enthalten.

  • wieder hat das Display eine Diagonale von 6 Zoll (15 cm) und
  • eine Auflösung von 300 ppi
  • es verfügt über einen Touchscreen mit integrierter Beleuchtung und Umblättertasten
  • die reine WLAN-Variante wiegt nur 131 g, mit dem Cover als Zusatz-Akku dann aber schon 238 g
  • diese Variante wird für 289,99 € angeboten
  • die 3G-Variante wiegt nur 133 g, mit dem Cover als Zusatz-Akku dann aber schon 240 g
  • diese Variante wird für 349,99 € angeboten

Der Vorgänger ist der amazon Kindle Voyage. Hier ist das Cover nicht im Preis enthalten und enthält auch keinen Zusatz-Akku.

  • das Display hat eine Diagonale von 6 Zoll (15 cm)
  • eine Auflösung von 300 ppi
  • es verfügt über einen Touchscreen mit integrierten Frontlicht und Pagepress-Tasten im Gehäuse
  • die reine WLAN-Variante wiegt nur 180 g
  • diese Variante wird für 189,99 € angeboten
  • die 3G-Variante wiegt nur 188 g
  • diese Variante wird für 249,99 € an

Falls Ihnen ein Neu-Gerät zu teuer sein sollte, bietet amazon seine Kindle-Geräte auch als generalüberholt mit einem Jahr Garantie an. Natürlich nicht das Kindle Oasis, aber sicherlich das Kindle Voyage oder das Kindle Paperwhite.

 

 

Tippen, Fotografieren und Telefonieren beim Autofahren kann töten …

Inzwischen zählt das Hantieren mit dem Handy zu den Hauptunfallursachen!

Auch wenn viele von uns die Gefahren kennen, tun es einige Unverbesserliche trotzdem. Mir wird schon nichts passieren. Schliesslich schaue ich mich um und werde es nur tun, wenn alles frei ist.

Das Handy meldet sich mit einer Nachricht oder man muss unbedingt etwas Tolles fotografieren, das man gerade sieht. Viele von uns kennen das sicherlich selbst. Jedoch sollte dies nicht beim Autofahren geschehen. Selbst in Städten bewegt man sich mit 40, 50 oder 60 km/h. Auf Autobahnen sind es aber auch schon mal 100, 160 oder noch viel mehr, bei dem Fahrerinnen oder Fahrer ihr Handy am Ohr haben, etwas darauf tippen oder fotografieren. Entweder sich selbst (Selfie) oder ein Objekt ausserhalb des Fahrzeugs.

Dies sollte man als Fahrerin oder Fahrer eines Verkehrsmittels nicht tun. Nicht nur, weil es verboten ist, sondern auch aus eigenem Interesse. Darüber hinaus auch nicht, weil man damit andere Verkehrsteilnehmer gefährden oder sogar töten kann.

Es ist also keine Schikane, die sich die Behörden ausgedacht haben, um ihre Bürger noch mehr zur Kasse bitten zu können. Nein, es wurde notwendig dies zu bestrafen, weil es ausser Kontrolle geraten ist.

In vielen Ländern kommt es bei der Benutzung eines Handys während der Autofahrt zu einer Geldbusse. Trotzdem werden nicht alle erwischt und müssen somit auch nicht Zahlen. Zumindest keinen Betrag in der landesüblichen Währung. Manche werden auch erst „erwischt“, wenn es zu einem Unfall gekommen ist.

Wer in Deutschland am Steuer während der Fahrt oder bei Stopp mit
laufendem Motor ohne Benutzung einer Freisprechanlage telefoniert zahlt 60 € und erhält 1 Punkt.

In Dänemark zahlt man dafür schon 200 €.

Noch mehr zahlt man in den Niederlanden, nämlich 230 €.


Aus diesem Grund sollten Fahranfänger es nicht unbedingt von alten Häsinnen oder Hasen lernen, wie man sich im Strassenverkehr richtig verhält, sondern schon ab der ersten Fahrstunde durch die Fahrlehrerin oder den Fahrlehrer. Aber auch aus offiziellen Dokumenten, die zur Vorbereitung einer Fahrprüfung zum Führerschein verwendet werden.

Zur Vorbereitung gibt es bei Amazon Führerschein Fragebogen, Lehrbuch, mögliche Abfahrt- Kontrollfragen Gratis, immer aktuell 2016 inklusive Bußgeldkatalog für 44,90 € zu kaufen. Hier ist auch der Bussgeldkatalog dabei.

 

Was ist eine Briefkastenfirma und wofür wird sie genutzt?

Aktuell wird über die Panama Papers (#PanamaPapers) heiss diskutiert.

Ein Skandal eines bisher nie gekannten Ausmasses. Obwohl es schon recht lange Briefkastenfirmen gibt.

Was genau ist aber eine Briefkastenfirma und wie funktioniert sie?

Wenn eine Firma nur auf dem Papier existiert. Dann hat es oft nur eine Bankverbindung, einen Briefkopf, eine Postadresse und einen ernannten Stellvertreter. Bei den Panama Papers ist der Standort einer Briefkastenfirma logischerweise in Panama. In Meldungen der vergangenen Monate hat man auch schon mal das Beispiel gebracht, dass es sich dabei um das grösste Gebäude der Welt handeln könnte. Dienstleister, meist Anwaltskanzleien bieten hier ihre Dienste an. Man stellt einen Geschäftsführer, damit der eigene Name nicht in Verbindung gebracht werden kann. So lange man seine Gebühren zahlt, ist alles in Ordnung. In vielen Fällen gibt es nicht nur eine Firma, sondern gleich eine Vielzahl von Verschachtelungen.

Nach der Sichtung der etwa 2,6 TeraByte an Daten sollen die Daten von rund 215000 Firmen zu Tage gekommen sein.

Im Prinzip ist dies legal, wenn es dem Finanzamt gegenüber auch transparent gemacht wird. Nur wenn es vorsätzlich verschleiert wird – nicht.


Bei Amazon gibt es bspw. zur Steueroase Deutschland: Warum bei uns viele Reiche keine Steuern zahlen ein recht aktuelles Taschenbuch vom 29.01.2016. Das Buch ist von Markus Meinzer und gibt es für 14,95 €. Es hat 288 Seiten.

 

Flatrate, das Beste aus beiden Welten – DSL und LTE

Inzwischen sind wir bei den Daten und deren Ablage auch im 21. Jahrhundert angekommen.

Man speichert seine Daten heute nicht mehr einfach auf einer Festplatte ab. Sondern verlagert die Daten in diverse Cloud-Speicher. Das ist hipp und cool. Jedoch benötigt man dazu auch einen breiten Internet-Zugang. Zuhause und unterwegs.

Zuhause verfügen heutzutage die meisten von uns über einen breiten Internet-Zugang von 25, 50 oder 100 MBits im download und von 10 bis 40 MBits im upload. Ab dem Zeitpunkt, an dem unsere Daten in der Cloud angekommen sind, können und wollen wir natürlich von überall darauf zugreifen. In Metropolen wird DSL, VDSL oder auch VDSL2 angeboten. Diese Heimanschlüsse sind im Prinzip nicht limitiert, wenn es um den down- oder upload von Daten geht.

Im ländlichen Bereich sieht es aber oft Mau aus, wenn es um DSL u.ä. geht. Oft hat es sich nämlich für die Provider kaum gelohnt aufwendige Installationen eines grösseren Knotens (DSLAM) für diverse DSL-Anschlüsse einzurichten. Aus diesem Grund haben die Behörden die Provider gezwungen ausserhalb von Städten den Ausbau von LTE voranzutreiben, bevor sie dies in Städten beginnen würden. So kamen auch Hausanschlüsse mit einem Internet-Zugang über LTE zustande. Jedoch unterliegen solche reinen LTE-Heimanschlüsse auch einem Datenlimit. Ausser (s.u.) der Magenta Zuhause Hybrid-Anschluss der Telekom.

Für unterwegs gibt es dann auch noch das „LTE-to-go“, um mit einem Smartphone oder einem Tablet dauernd online sein zu können. Wir verlassen dabei aber in vielen Fällen die Komfortzone, also nicht nur unser Zuhause, das mit einem DSL- oder VDSL-Anschluss ausgestattet ist, sondern auch den unlimitierten Zugang ins Internet. Die beiden grossen Provider in Deutschland z.B. die Telekom und Vodafone bieten hier schon einiges auch im LTE-Bereich an. Es gibt inzwischen Datenflatraten von 1, 2, 4, 8, 10, 20 oder gar 30 GByte im Monat bei Handyverträgen. Nur hat das auch seinen Preis.


Die Telekom bspw. bietet hier z.B. auch Magenta Zuhause an.

Der momentane Bringer ist bei der Telekom bspw. aber Magenta Zuhause Hybrid. Hier gibt es keine Volummenbegrenzung!!

Es gibt hier 3 Tarife:

  • Magenta Zuhause Hybrid S – Mit S ist man 16 MBits schnell.
  • Magenta Zuhause Hybrid M – Mit M ist man 50 MBits schnell.
  • Magenta Zuhause Hybrid L – Mit L ist man 100 MBits schnell.

Hier aber gleichzeitig in beiden Welten DSL und LTE, weil der dazugehörige Speedport-Hybrid-Router beides gleichzeitig managen kann!! Auch wenn wir alle wissen, kann man weder bei DSL, noch bei LTE immer die Maximalgeschwindigkeit erreichen. Trotzdem wäre hier aber eine Verdoppelung auf bis theoretisch 200 MBits denkbar.

Dieser Router kann entweder für 9,95 € im Monat gemietet oder für 249,99 € gekauft werden. Dies würde bedeuten, dass man nach 25 Monaten Miete etwa den Kaufpreis erreichen würde. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten kann ein Mietpreis schon Sinn machen, weil es so gut wie sicher ist, dass es in den kommenden 2 Jahren schon wieder eine neue Technik geben wird. Schliesslich klopft schon VDSL2-Vectoring an unsere Tür…

Die Preise sind folgendermassen gestaffelt:

Internet Hybrid-Turbo Festnetz Preis Monat 1-12 Preis ab dem 13. Monat
Magenta Zuhause S Hybrid Flat mit bis zu 16 Mbits im download und bis zu 2,4 Mbits im upload Bis zu 16 Mbits im download und bis zu 2,4 Mbits im upload im LTE-Mobilfunknetz bei erhöhter Datenlast Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz 29,95 € 34,95 €
Magenta Zuhause M Hybrid Flat mit bis zu 50 Mbits im download und bis zu 10 Mbits im upload Bis zu 50 Mbits im download und bis zu 10 Mbits im upload im LTE-Mobilfunknetz bei erhöhter Datenlast Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz 34,95 € 39,95 €
Neu: Auch bei DSL-Bandbreiten kleiner 16 Mbits bis zu 50 Mbits LTE-Turbo nutzen!
Magenta Zuhause L Hybrid Flat mit bis zu 100 Mbits im download und bis zu 40 Mbits im upload Bis zu 100 Mbits im download und bis zu 40 Mbits im upload im LTE-Mobilfunknetz bei erhöhter Datenlast Flat in HD-Voice Qualität ins deutsche Festnetz 39,95 € 44,95 €

Falls Sie inzwischen neugierig geworden sein sollten, schauen Sie doch bitte einfach mal bei meinem

Shop bei den Telekom-Profis vorbei.

Nottestament bzw. „Drei-Zeugen-Testament“

Oft wird einem dazu geraten rechtzeitig ein ordentliches Testament aufzusetzen, um alles noch zu Lebzeiten zu regeln, was es im eigenen Ermessen zu regeln gibt.

Im Prinzip hat man dafür auch genügend Zeit. Sollte man es aber – wie bei vielen Dingen – auf die lange Bank geschoben haben. Kann plötzlich ein Fall eintreten bei dem es ganz schnell gehen muss. Jemand liegt im Sterben und es wurde bisher kein ordentliches Testament aufgesetzt. Dann ist kaum noch Zeit ein ordentliches Testament – mit allem was dazu gehört – aufsetzen zu können.

Hier kommt ein Nottestament zum Einsatz.

Jemand, der sich in Todesgefahr befindet, kann ein Nottestament errichten. Es wird auch als „Drei-Zeugen-Testament“ bezeichnet. In einem solchen Fall müssen strenge Voraussetzungen erfüllt sein. Wie die umgangssprachliche Bezeichnung schon impliziert, müssen 3 Zeugen dabei unterschreiben.

Es muss aber auch ein Umstand sein, der es tatsächlich unmöglich macht noch ein ordentliches Testament zu erstellen.


Natürlich kann man in einem Blog-Beitrag nicht alle Umstände ausreichend darstellen. Aus diesem Grunde empfehle ich hier eine Broschüre, auf die ich in diesem Zusammenhang bei amazon gestossen bin.

Die Broschüre ist mit einem Datum vom 14.04.2015 recht aktuell und kostet momentan 17,95 €.

Recht in der Pflege und in Gesundheitsberufen:

(Die wichtigsten Rechtsfragen schnell klären; Vom Abschluss des Pflegevertrags bis zum Nottestament)

Sicher ist sicher ist sicher!?

Einige von uns wissen es, manche wollen es nicht wahrhaben. Das Internet steckt voller Gefahren.

Diese Gefahren abzuwehren hat sich nun auch Microsoft auf die Fahnen geschrieben. Ab und mit Windows 10 strengt sich Microsoft auch mehr an als bisher. Zumindest kann man dies aufgrund mancher Mitteilungen oder Ankündigungen vermuten.

Nach Windows 8 / 8.1 auf Windows 10, soll nun auch der Windows Defender zu Höherem berufen werden. Er wird quasi in den Adelsstand mit der Bezeichnung Windows Defender Advanced Threat Protection (WDATP) gehoben. Zumindest kann man dies dem Microsoft-Blog entnehmen.

Der Windows Defender war lange Zeit nur dritte Wahl und man entschied sich oft für Produkte von namhaften Herstellern, die hauptsächlich Virenscanner oder halt Schutzsoftware für Computer anboten und das schon seit ewigen Zeiten. Die letzten Test zeigten aber, dass der Windows Defender weiter aufholt.

Mit dem WDATP soll der Defender mit der Cloud zusammengebracht werden. Es geht hier um Dashboards und die Visualisierung von Attacken. Laut Microsoft werden Angriffe in Unternehmen oft erst einige Zeit später entdeckt und dadurch viel zu spät darauf passend reagiert.

Hier gilt sicherlich wieder, wer mehr bezahlt, erhält auch bestimmt mehr Service. Wir können alle heute schon davon ausgehen, dass wohl eher Geschäftskunden das Ziel dieses erweiterten Services mit WDATP sein werden und der Windows Defender für die breite Masse nur ein paar neue Funktionen erben wird.

Jedoch, was ist schon sicher, im Internet und bei Ankündigungen?

Bis der Windows Defender zu einem kleinen Bruder vom WDATP werden wird, sollten wir uns, unsere Computer bzw. unsere Daten weiterhin mit einem der folgenden 5 Produkte absichern. Falls wir dies nicht bereits schon tun. Diese Produkte wechseln sich schon seit Jahren immer wieder ab, wenn es um Platz 1 bis 3 oder 5 geht. Einige Hersteller bieten dabei zwar immer noch Einzelplatz-Lizenzen, aber auch Lizenzen für 2, 3 oder 5 Computer an. Oft kann man das Produkt auch zum Absichern seines Smartphones verwenden. Denn es wird immer öfter nicht mehr nur von PCs oder Computern, sondern auch von Geräten bei der Absicherung gesprochen.

Bitdefender Internet Security 2016

1 Lizenz / 1 Jahr für 36,98 €

Kaspersky Internet Security 2016

2 Lizenzen / 1 Jahr für 29,99 €

AVG Anti Virus 2016

3 Lizenzen / 1 Jahr für 24,96 €

Norton Security Deluxe

3 Lizenzen für 32,99 €

Avira AntiVirus Pro 2016

2 Lizenzen / 1 Jahr für 27,78 €

1 Terabyte Speicherplatz von Microsoft quasi geschenkt

Inzwischen sind wir auch beim Speichermedium im 21. Jahrhundert angekommen.

Denn Speicherplatz ist mittlerweile auch in der Wolke relativ günstig geworden. Bei dem Kauf eines MS-Office 365-Paketes von Microsoft, erhält man 1 TB Speicherplatz in der Cloud von Microsoft dazu. Also geschenkt! Der Speicher in der Wolke von Microsoft nennt sich OneDrive.

Die Idee bei dem Produkt von Microsoft ist, sich MS-Office im Jahresabonnement anzuschaffen. Würde man MS-Office 2013 offiziell kaufen, müsste man alleine nur für den Produkt-Key (ohne Datenträger) bei Amazon bespielsweise 499 € hinlegen.

Microsoft Office 2013

Sollte man inzwischen dem Drang widerstehen können Software unbedingt besitzen zu müssen, könnte man circa 5 Jahre lang Abonnent von Office 365 sein.

Wenn man nun die Microsoft Office 365 Home Edition erwirbt, darf man es auf 5 Computern, 5 Tablets und 5 Smartphones installieren und auch nutzen. Darüber hinaus kann man seine Dokumente auch direkt in der Cloud bearbeiten und teilen. Man würde also immer Office nutzen können, egal ob es nun auf einem der 5 eigenen Computer installiert wäre oder man an einem fremden Computer sitzen würde.

Die Microsoft Office 365 Home Edition kostet beispielsweise bei amazon rund 66 €. Also auch hier nur der Produkt-Key ohne einen Datenträger. Voraussetzung ist hier „natürlich“ ein Live-Konto beim Hersteller Microsoft.

Microsoft Office 365 Home Edition

Maximal 5 Benutzer wären hiermit möglich. Jeder Benutzer hätte dann auch selbst 1 TB Cloud-Speicher.

Sämtlich Updates sind dann im Laufe des Abonnements inkludiert. Momentan würde man dann Microsoft Office 2016 nutzen können. So lange man das Abonnement verlängern würde.

Für alle zusammen gäbe es auch noch 60 min im Monat als Telefonkontingent bei Skype. Ja, das setzt „natürlich“ auch wieder ein Konto bei Skype, sprich Microsoft voraus.

In dem Produkt sind dann die folgenden Einzelapplikationen von Microsoft enthalten:

  • Word
  • Excel
  • PowerPoint
  • Outlook
  • OneNote
  • Publisher (für Benutzer eines Computers)
  • Access (für Benutzer eines Computers)

Einziger Wermutstropfen, man darf es nicht kommerziell nutzen!

 

Die Business-Variante von Microsoft Office 365 gibt es dann bei Microsoft selbst. Hier wählt bzw. zahlt man dann pro Benutzer und Monat.

  • Office 365 Business Essential für 4,20 € pro Benutzer und Monat
  • Office 365 Business für 8,80 € pro Benutzer und Monat
  • Office 365 Business Premium für 10,50 € pro Benutzer und Monat

Microsoft Office 365 Business

Wo fange ich an, um meinen Digitalen Nachlass zu organisieren?

Klar werden hier die meisten von uns spontan sagen: Logisch, man verfasst zu Lebzeiten schon ein Testament.

Gut, das wäre schon mal klar. Nur ist nicht immer alles gleich so eindeutig, denn nicht jeder stirbt gleich. Mancher ist nicht mehr ansprechbar oder wird zum Pflegefall.

Dann ist ein ordentliches Testament alleine nicht mehr ausreichend. Hier kommen dann Ergänzungen ins Spiel, wie

  • Betreuungsverfügung
  • Patientenverfügung und
  • Vorsorgevollmacht.

Wozu benötigt man denn eine Betreuungsverfügung?

Mit der Betreuungsverfügung hat man die Möglichkeit einer persönlichen und selbstbestimmten Vorsorge und zwar für den Fall, wenn jemand nicht mehr selbst in der Lage ist, seine eigenen Angelegenheiten zu erledigen. Logischerweise kann dies nur dann funktionieren, wenn so etwas vorher festgelegt wurde.

Wozu benötigt man denn eine Patientenverfügung?

Eine Person legt mit einer Patientenverfügung eine schriftliche Verfügung fest. Natürlich auch wieder nur dann, wenn die Person dies noch kann. Diese Verfügung bezieht sich aber auf medizinische Maßnahmen wie z.B. wenn es um lebensverlängernde Maßnahmen geht.

Wozu benötigt man denn eine Vorsorgevollmacht?

Mit Hilfe einer Vorsorgevollmacht wird durch den Austeller eine andere Person berechtigt – in einer Notfallsituation – festgelegte Aufgaben in seinem Sinne zu erledigen. Hier sollte aber das uneingeschränkte Vertrauen vorausgesetzt werden. Einfach, weil mit dieser Vollmacht wird der Bevollmächtigte zum tatsächlichen Vertreter des Ausstellers.


Falls Sie jetzt gleich mehr dazu erfahren wollen, sollten Sie sich einmal die 144-seitige Broschüre Das Vorsorge-Set bei amazon ansehen, die von der Stiftung Warentest in einer neuen Fassung am 26.01.2016 herausgebracht wurde. Dort sind auch Formulare enthalten, die man heraustrennen kann.

 

 

Willkommen!

Willkommen auf meinem Blog zum Thema Datenvererbung.

Egal, ob man es nun Datenvererbung nennen will oder Digitaler Nachlass.

Ich bin sicher, dass es sehr viele von Ihnen interessieren wird. Egal, ob alt oder jung, Frau oder Mann.

Immer wieder suche ich selbst zu diesem Thema nach bestimmten Zusammenhängen. Daran möchte ich Sie nun teilhaben lassen.

Aus diesem Grund meine Bitte bzw. Aufforderung an Sie: Schauen Sie hier bitte immer mal vorbei oder folgen Sie meinem Blog ab jetzt regelmäßig.


Im Prinzip wollte ich auch erst ein Buch, wie dieses hier … erstellen.

Sterben und Erben in der digitalen Welt

Dieses Taschenbuch

  • hat 112 Seiten,
  • ist momentan bei Amazon für 34,00 € zu erwerben und
  • wurde seit dem 11.03.2013 nicht mehr aktualisiert.

Jedoch habe ich mich dann doch nach einiger Überlegung für etwas Aktives, wie diesen Blog-Weg entschieden.